Normalität im Wolfsrudel

Es war ein sehr ruhiger Tag, gestern im Wisentgehege – November eben. Matthias ist für einige Tag in Ungarn, Erfahrungsaustausch unter Wolfsexperten mit unserem Freund Zoltan Horkai, ich bin allein bei den Wölfen. Ich freue mich über die stürmische Begrüßung von unseren Fünf. Fünf – diese Zahl hat einen schmerzlichen Beigeschmack für mich. Um so mehr freut es mich, dass bei den Wölfen wieder Normalität herrscht. Allen Fünf geht es gut, zum Glück. Es macht Spaß sie beim Toben zu beobachten und ich bin ganz glücklich darüber, dass auch Claire immer mehr bei den Raufereien dabei ist. Natürlich muss sie auch mal einstecken, so wie die Anderen auch. Am Samstag ist unser nächster Wolfsabend, dass komplette Rudel freut sich darauf:-).\r\n\r\nNantan\r\n\r\nAkela\r\n\r\nClaire

Eine Antwort auf „Normalität im Wolfsrudel“

  1. Mir rollen immer wieder die Tränen … ich freu mich sehr, dass im Rudel schon wieder Normalität eingekehrt ist. Bin schon sehr gespannt auf den Wolfsabend!\r\n\r\nLiebe Grüße von\r\n\r\nUli und ihrem „Rudel“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.