Endlich wieder Zeit für einen kurzen Wolfsbericht

Ihr habt es bemerkt, Zeit um einen Eintrag in unser Wolfstagebuch zu schreiben, hatte ich in den letzten Wochen nicht. Die Tage waren ausgefüllt mit wunderschönen Erlebnissen, aber auch mit Sorgen und emotionalen Schmerz.\r\n\r\nDas Schöne, unsere Welpen entwickeln sich pächtig. Von zwei Mädels hieß es Abschied nehmen, wir konnten sie an einen anderen Tierpark vermitteln. Cheenook ist eine wunderbare Mutter und für uns gibt es unglaublich viel zu beobachten. Matthias treibt es mitten in der Nacht ins Wolfsgehege, um diese wertvollen Momente zu genießen. Es ist einfach wunderbar, die Eltern mit ihren Welpen zu erleben und noch viel schöner ist es, dass sie uns daran teilhaben lassen.\r\n\r\n_TH03210_Bildgröße ändern\r\n\r\n_TH02878_Bildgröße ändern\r\n\r\n_TH03055_Bildgröße ändern\r\n\r\nAuch Claire unterstützt uns wieder hervorragend, sie ist eine wunderbare Tante für die Welpen.\r\n\r\nWeniger schön war ein heftiger Streit zwischen Tenya und Lomasi, dabei haben sich die beiden Fähen unglücklich im Gesicht verletzt. Inzwischen ist alles wieder gut verheilt. Die beiden sind zwar Schwestern, jedoch nicht unbedingt Freundinnen. In der Natur würde eine Wölfin sicher abwandern, diese Gelegenheit haben sie im Gehege nicht. Daher musten wir handeln, bevor es zu einer ernsthaften Verletzung kommt, haben wir sie getrennt und Lomasi vorerst im Ausweichgehege untergebracht.\r\n\r\nSorgen ganz anderer Art bereitet uns Cloudy, einer unserer ältesten Wölfe zu Hause. An seiner Vorderhand musste ein Tumor entfernt werden und wir haben uns zu einer aufwendigen Behandlung entschieden, einer immunologischen Tumorbehandlung mit Dendritischen Zellen. Darüber werde ich in nächster Zeit ausführlich auf unserer Homepage berichten.\r\n\r\n 

3 Antworten auf „Endlich wieder Zeit für einen kurzen Wolfsbericht“

  1. Es muss toll sein, den kleinen Wölfen beim groß werden zu zusehen. Wie alle Familienmitglieder sie aufziehen und beschützen.\r\nSchade um das vierer Trio im Saupark. Für Cloudy wünschen wir alles gute und drücken fest die Pfoten.

  2. Soll ich die Vogelsangs nun beneiden oder bedauern? Nach beidem steht mir der Sinn. Beim Zusammenleben gleich mit mehreren Rudeln bleiben Freude und Trauer nicht aus. Gut, dass die Tiere nicht in die Zukunft denken, wie wir es tun. – Claires Mithilfe freut mich sehr. – Take care. \r\nAxel Gross

  3. Vielen lieben Dank für den Bericht. Es ist schön zu lesen, dass Cheenook so eine tolle Mutter und Claire, wie nicht anders erwartet, eine so tolle Tante ist. Aber es gibt leider auch immer nicht so schöne Seiten dazwischen, wie das wahre Leben eben so spielt. Für Cloudy die allerbesten Wünsche und eine hoffentlich baldige und heilsame Genesung. Euch alles Liebe und viel Kraft. Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.