Wolfsgedicht

Der Wolf ist in aller Munde und bewegt die Emotionen der Menschen auf ganz unterschiedliche Weise.\r\nHerrn Ludolf Bähre aus Hildesheim hat er inspiriert, das folgende Gedicht zu schreiben. Uns spricht es aus der Seele.\r\n\r\nAkela\r\n\r\nDer Wolf\r\n\r\n \r\n\r\nDer Wolf ist ein gefährlich Tier,\r\n\r\neinst war er fern, nun ist er hier.\r\n\r\nSoll Schaf und Geißlein schnappen\r\n\r\nund ’s Kind mit roter Kappen.\r\n\r\n \r\n\r\nStreicht übers Feld und durch den Wald,\r\n\r\nkommt an die Haustür wohl auch bald.\r\n\r\nDes Nachts hörst du ihn heulen\r\n\r\nviel lauter noch als Eulen.\r\n\r\n \r\n\r\nEr heult, weil er so traurig ist,\r\n\r\ner heult auch, weil er nicht vergisst,\r\n\r\nwie einst man ihn gefangen,\r\n\r\nan Angeln aufgehangen.\r\n\r\nUnd immer , wenn der Vollmond scheint,\r\n\r\nmuss er dran denken und er weint.\r\n\r\n \r\n\r\nDer Wolf, er ist kein böses Tier,\r\n\r\ner schadet weder dir noch mir,\r\n\r\ner wird dich auch nicht beißen,\r\n\r\ndie Hose dir zerreißen.\r\n\r\nDas tut viel eher Nachbars Hund,\r\n\r\nwie ‘s neulich in der Zeitung stund.

2 Antworten auf „Wolfsgedicht“

  1. Wie wahr!!!!!\r\nEin sehr schönes Gedicht über ein so wundervolles Tier…\r\nSchöne Grüße aus Hameln\r\nC. Haas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.