Es war schon lange geplant, in der vergangenen Woche hat es endlich geklappt. Unser Freund Zoli war zu Besuch in Deutschland und er hat unser Wolfsprojekt in Augenschein genommen. Er wurde begleitet von Istvan, Dora und Gerry, sie alle arbeiten in Ungarn mit Wölfen.

Istvan und Dora arbeiten in der Nähe von Budapest, in einem ähnlichen Wolfsprojekt wie wir. Auch sie möchten mit ihrer Arbeit zu mehr Akzeptanz und einem besseren Verständniss für das Wildtier Wolf beitragen.

Für uns war es ein interessanter Erfahrungsaustausch.

im-gespraech

zoli-nov-2016

tenja

29Oktober

Hubertusfest

Birgit Allgemein

Am Wochenende findet das Hubertusfest statt und damit geht die Hauptsaison zu Ende. Danach wird es ruhiger im Wisentgehege. Wir sind allerdings wie gewohnt, außer Montags, jeden Tag für die Besucher da. Die Präsentation unserer Wölfe findet unverändert um 11.45 Uhr und um 14.45 Uhr statt. Die Wölfe sehen in der kalten Jahreszeit mit ihrem Winterfell nicht nur besonders schön aus, sondern sie sind auch aktiver. Ein Besuch am Wolfsgehege lohnt sich also auf jeden Fall. Nach wie vor beantworten wir gerne alle Fragen, welche die Menschen bewegen, die es wieder lernen müssen, sich ihren Lebensraum mit dem Wildtier Wolf zu teilen.

Michael Brauns und Peter Lißner haben uns wieder tolle Fotos zur Verfügung gestellt. Hier eine kleine Auswahl:

Peter Lißner:

lomasi-und-akai

tala-aufmerksam

polaris-alle-drei

Michael Brauns

lomasi

makui-und-akai

zicke-akela

 

Am Samstag den 15.10. findet ein offener Wolfsabend statt. Dann lassen wir wieder die Wölfe heulen. Wie gewohnt gibt es viele interessante Informationen rund um das Thema Wolf. Das Highlight allerdings dürfte wieder der Besuch im Gehege bei unseren Timberwölfen sein. Das Los wird entscheiden, wer zu den Glücklichen gehört.

Die Wetterprognosen sind gut, also auf gehts!!!

_th02617

11Oktober

Tamme Hanken

Birgit Allgemein

Die Nachricht von Tamme Hankens Tod hat uns betroffen und traurig gemacht. Viel zu früh hat er seine letzte Reise angetreten. Mit Tamme verlieren wir einen Befürworter der Wölfe, der unsere Arbeit sehr geschätzt hat. Unser tiefes Mitgefühl ist jetzt bei seiner Frau Carmen.

THQ_4485_Bildgröße ändern

Von Albert Schweizer stammt der Ausspruch: „Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen der Mitmenschen.“  Ganz sicher hat Tamme einen Platz in den Herzen vieler Menschen, unsere gehören dazu.

19September

Kein Nachwuchs

Birgit Allgemein

Akai und Makui haben in der vergangenen Woche ihren Hormonchip bekommen. So wird es bei den Polarwölfen auch 2017 keinen Nachwuchs geben. Genauso wird bei unseren Timberwolf Geschwistern verhütet und Nantan bekommt noch in dieser Woche seinen Chip gesetzt.

Wir hoffen, dass mit den kühleren Temperaturen endlich auch die Kriebelmücken nicht mehr aktiv sein werden. Sie haben deutliche Spuren auf den Ohren unserer Wölfe hinterlassen. Nantan und Lomasi wurden verschont, aber bei allen anderen Wölfen sind die Bissspuren der kleinen Plagegeister zu sehen. Wir haben nichts unversucht gelassen, um die Kriebelmücken abzuhalten, aber leider haben wir bisher kein Mittel entdeckt, das wirklich hilfreich war.

Danke an Herrn Lißner für die Fotos!

Akai

Akai

 

Makui

Makui

 

Nantan

Nantan

3September

Alles ist bereit!

Birgit Allgemein

Jetzt ist es soweit, wer die Wölfe einmal in einer ganz besonderen Atmosphäre erleben möchte, hat dazu Gelegenheit. Das Schlaffass ist bereit. Am Abend, wenn im Park Ruhe eingekehrt ist, dann ist es besonders reizvoll, die Wölfe zu beobachten. Eine Nacht in ihrer unmittelbaren Nähe zu verbringen, ist ganz sicher ein einzigartiges Erlebnis.

In dieser Woche war gewissermaßen schon einmal Generalprobe. Die Werbeagentur Windrich & Sörgel hat Aufnahmen für einen kleinen Werbefilm gedreht und dazu haben wir die Wolfserlebnisnacht schon einmal geprobt.

THE_5558

THE_5565

THE_5592

THE_5610

THE_5804

THE_5829

THE_5874

Die Protagonisten waren begeistert …

 

Die Temperaturen in den letzten Tagen haben Mensch und Tier mal wieder ordentlich schwitzen lassen. Zur Abkühlung spritzen sich die Polarwölfe gerne mit ihren Pfoten Wasser unter den Bauch. Aber sie scheuen sich nicht, auch einmal ganz abzutauchen.

Makui genießt das erfrischende Bad

Makui nimmt ein erfrischendes Bad

 

und auch Akai genießt das kühle Nass.

und auch Akai genießt das kühle Nass.

 

Akai frisch gebadet.

Akai frisch gebadet.

 

Nantan dagegen bevorzugt ein schattiges Plätzchen.

Nantan dagegen bevorzugt ein schattiges Plätzchen.

Die Fotos hat uns Michael Brauns zur Verfügung gestellt.

 

 

 

 

Die Wölfe stehen schon sehr lange im Mittelpunkt unseres Lebens und wir haben schon unglaublich viele Facetten in diesem Zusammenleben erfahren. Sie zu beobachten, um sie noch besser kennenzulernen, macht unser Leben aus. Sie schenken uns ihr Vertrauen und wir vertrauen ihnen. Jeder Wolf, in seiner unverwechselbaren Persönlichkeit, ist etwas besonderes und fasziniert uns auf seine ganz eigene Art.

Das Bild in den Medien ist oft verzerrt und einseitig und geht auf eine lange Tradition zurück. Der Wolf hat es mit uns Menschen noch nie leicht gehabt. Das soll uns einmal mehr Ansporn sein, uns weiterhin mit aller Kraft für diese wunderbaren Vierbeiner einzusetzen. Im Rahmen der Umweltbildung besuchen uns oft Kindergruppen. Es macht Hoffnung, wenn die Kinder verstehen, dass der Wolf ein wichtiger Bestandteil unserer Natur ist und genau, wie wir Menschen, ein Recht darauf hat hier zu leben. Hier können die Erwachsenen von den Kinder lernen, denn diese verlassen sich ähnlich wie Wölfe auf ihren Instinkt.

 

Fotoeindrücke von Peter Lißner

 

Lomasi ist ihre Winterwolle nun auch bald los.

Lomasi ist ihre Winterwolle nun auch bald los.

 

Tala chillt

Tala chillt

 

Klare Kommunikation, Akai und Makui.

Klare Kommunikation,
Akai und Makui.

 

Akai und Makui 1

 

 

Akela

Akela

 

Unsere Spende für betroffene Nutztierhalter sollte ein Zeichen dafür sein, dass wir sie mit ihren Sorgen nicht allein lassen möchten. Tino Barth betonte bei der Spendenübergabe mehrfach, dass es ihm nicht auf das Geld ankommt, sondern in dieser Angelegenheit nicht allein gelassen zu werden. Das nehmen wir sehr ernst und möchten in Zukunft gemeinsam mit den betroffenen Nutztierhaltern nach Lösungen suchen.

Das Bilder von verletzten oder getöteten Tieren und einer besorgten Mutter nicht dazu beitragen, die Stimmung für den Wolf positiv zu beeinflussen, erklärt sich von selbst. Leider wird in Sendungen wie dieser wenig dazu beigetragen, sachlich richtig über den Wolf aufzuklären. Ganz im Gegenteil werden die Fronten weiter verschärft. Wir werden viele Stunden begleitet und sind bemüht, sachlich zu informieren. Gesendet werden nur Häppchen des Gesagten und manchmal sind diese aus dem Zusammenhang gerissen, so entsteht ein falsches Bild.

Wir sind betrübt darüber, feststellen zu müssen, dass Reportagen wie diese dem freilebenden Wolf mehr schaden als nützen.

Nantan

Foto: Peter Lißner

 

 

Viele Besucher hatten uns seit Dezember 2015 bei einer Spendenaktion unterstützt. Ganze 2011,21€ konnten wir so sammeln. Diesen Betrag haben wir gestern Tino Barth übergeben, der die Nutztierhalter im Raum Goldenstedt vertritt. Uns war es wichtig, mit dieser Aktion ein Zeichen zu setzten, dass wir die Nutztierhalter mit ihren Sorgen und Nöten nicht allein lassen wollen.

Tino Barth hatte zwei Zaunpfähle im Gepäck, um uns anschaulich zu demonstrieren, wie sie zukünftig den Zaun aufstellen möchten, um für einen optimalen Schutz ihrer Nutztiere zu sorgen.

Mit dabei war das ZDF und die örtliche Presse. Die Reportage wird am 19.6.2016 um 18.00 Uhr im ZDF übertragen.

Danke an Herrn Peter Lißner, der uns die Fotos zur Verfügung gestellt hat.

 

Tino und Matthias ZDF

Tino Birgit

Tino Zaun

Scheckübergabe 3

Wir bedanken uns, auch im Namen von Tino Barth und den Nutztierhalten in Goldenstedt, recht herzlich bei allen Spendern!!