Wohlfühltemperaturen

Die Wölfe haben sich wohl gefühlt, bei den kalten Temperaturen der letzten Tage.

Unser jüngstes Rudelmitglied Malo, ließ nichts unversucht, Matthias und mich immer wieder vor Herausforderungen zu stellen. Mal sind es unsere Schuhe, die Beine oder Arme, er lässt nicht locker uns immer wieder mal ordentlich zu zwicken.

Doch wenn wir Glück haben, dann findet er ein anderes Objekt der Begierde, wie diesen Ochsenschwanz, mit dem er sich beschäftigt…

…oder mit seinen Eltern darum rangelt.

Fröhliche Weihnachten

Liebe Wolfsfreunde,

wir wünschen Euch von ganzem Herzen fröhliche Weihnachten, eine schöne Zeit mit lieben Menschen (oder Tieren), sowie einen guten Start in ein friedvolles neues Jahr!

.

Die Wölfe, die sich in Deutschland immer mehr ausbreiten, mahnen uns, dass es an der Zeit ist, dass der Mensch der Natur wieder etwas zurück geben sollte.

Henry David Thorau

„Wenn ich daran denke, dass die stattlichsten Tiere hier ausgerottet wurden – der …Luchs, Wolf, Bär… der Biber… und so weiter und so fort, kann ich mich des Gefühls nicht erwehren, als ob ich in einem gezähmten und, wie ich es empfinde, entmachteten Land lebte…

Ich möchte nicht denken müssen, dass irgendein Halbgott vor mir dagewesen ist und einige der strahlensten Sterne gepflückt hat. Ich wünsche mir einen vollständigen Himmel und eine vollständige Erde.“

… das wünschen wir uns auch!!

 

 

Momentaufnahmen

 

Malo ist ein kleiner Racker.

Wenn niemand mit ihm raufen möchte, dann muss er sich schon einmal mit sich selbst beschäftigen.

Und das kan auch Spaß machen… ;-))

Spielzeug gibt es auch genug.

Danke für die schönen Fotos an Peter Lißner!

 

Herbstbaden

Malo mag das Wasser und das nicht nur an heißen Sommertagen.

Tala hatte kleine Differenzen mit ihrer Schwester Akela…

…die sah es gelassen.

Ein kleiner Riese…

„Das ist der Chef“ sagt am Wochenende ein Besucher, als ich mit dem Futtereimer das Gehege der Polarwölfe betrat. Malo hatte seinen Kopf in den Eimer gesteckt und dabei lautstark seinen Anspruch geltend gemacht. „Nein, ist er nicht, es ist der Jüngste der Familie“ war meine Antwort.

Beindruckend sieht er schon aus, der Bursche und dabei ist er noch keine 6 Monate alt. Das wird er bald, am 17. November und seine dunkle Nase und das blüschige Fell lässt erkennen, dass er noch ein Jungwolf ist.

Fotos: Peter Lißner

Makui und Malo

Auch wenn Malo hier ganz unschuldig schaut, so hat er doch immer wieder Dummheiten im Sinn…

und dann muss Vater Makui ein ernstes Wörtchen mit ihm reden…

aber am Ende ist alles wieder gut!!!

Aufnahmen: Peter Lißner

Ein kleiner Rabauke…

wenn wir zur Zeit die Präsentation im Gehege der Polarwölfe machen, dann gehört unsere Aufmerksamkeit nicht mehr nur uneingeschränkt den Besuchern. Denn auch Malo fordert sie ein und das mit spitzen kleinen Wolfszähnen.

…von wegen Rabauke 😉

Fotos: Tanja Schwanke

Wolfstag

Wir sind dabei und feiern 90 Tage lang das 90 jährige Bestehen vom Wisentgehege Springe. Morgen ist es soweit und es findet aus diesem Anlass unser Wolfstag statt. Eine Gelegenheit Malo und seine Eltern zu erleben und allen anderen Wölfen Hallo zu sagen. Oder sich ganz aktuell zum Thema Wolf zu informieren.

Wir werden unterstützt von der Gesellschaft zum Schutz der Wölfe, vom Verein CHWolf aus der Schweiz, von dem Wolfsbüro des NLWKN und von den Wolfsbeauftragten der Landesjägerschaft.

Wir freuen uns auf einen tollen Wolfstag, seit mit dabei!!

8 Wochen

Heute ist Malo 8 Wochen alt. Nachdem er nun seine erste Impfung bekommen hat, steht einer Rückkehr ins Wisentgehege zu seinen Eltern, nichts mehr im Weg. Es wird ein spannender Moment, wenn er Lomasi und Makui wieder begegnet. Wir sind unglaublich neugierig auf diesen Augenblick.

Am Wochenende wird Malo das erste Mal auch für die Besucher zu beobachten sein.