Es ist soweit …

Lomasi hat uns auf die Folter gespannt. Immer wieder haben wir uns gefragt, ob sie auch tatsächlich Welpen bekommt. An ihrem Bauchumfang war nichts zu erkennen.

Jetzt ist uns klar warum, es ist nur ein Welpe den sie am 17.05. zur Welt gebracht hat. Ein kleiner Rüde. Matthias genießt es, jetzt bei den beiden Wölfen im Gehege zu sein und das ihr Vertrauen so groß ist, dass er auch dicht an der Wolfshöhle sein darf.

Die Fotos hat Tanja Schwanke uns zur Verfügung gestellt.

Erste Anzeichen…

Nur ein einziges Mal konnten wir in diesem Winter die Verpaarung bei Lomasi und Makui beobachten. Danach war an ihrem Verhalten sehr gut zu erkennen, dass sie sich auf Nachwuchs vorbereiten. Es wurde an einer Höhle gearbeitet und oft war bei der Fütterung zu sehen, dass Lomasi selbst zunächst nicht frass und Makui den Vorrang ließ. Was uns zunächst verwunderte. Doch tat sie das nur, um wenig später Makui den Fang zu lecken, um ihn so zu annimieren ihr alles wieder hervozuwürgen, was sie dann schließlich fraß. Genau so werden es später die immer hunrigen Welpen tun.

Der errechnete Termin rückt langsam näher und die Spannung steigt. In gut einer Woche werden wir wissen, ob es tatsächlich Nachwuchs bei den Beiden gibt. Uns würde das riesig freuen.

Die Fotos hat uns Tanja Schwanke zur Verfügung gestellt.

Frohe Ostern

Das Rudel Vogelsang wünscht allen Wolfsfreunden frohe Ostern.

Komisches buntes Ding …

 

Happy birthday Nantan, Akela, Tala und Yakima zum 8. Geburtstag :-)).

 

Eisige Kälte

Der Frühling hatte schon einmal ganz vorsichtig an die Tür geklopft. Nicht für lange, denn jetzt haben wir eine wunderschöne Winterlandschaft im Wisentgehege.

Und wie man sieht, machen die Wölfe das Beste daraus ;-).

In der vergangenen Woche konnte ich die Verpaarung von Makui und Lomasi beobachten. Wir sind guter Hoffnung, dass um den 13. Mai herum Nachwuchs zu erwarten ist.

Die Fotos hat Tanja Schwanke uns zur Verfügung gestellt.

 

Ein kalter Februar

Der Februar hatte uns endlich Winterwetter beschert, dass seinen Namen auch verdient. Die eisigen Temperaturen haben winterfeste Besucher nicht davon abgehalten den Wölfen einen Besuch abzustatten. Sie haben den einen oder anderen schönen Moment bei den Wölfen mit ihrer Kamera eingefangen.

Fotos von Peter Lißner:

von Tanja Schwanke

Im Februar fand die Jahreshauptversammlung vom Deutschen Wildgehegeverband in Hameln statt. Auf dem Programm stand auch der Besuch im Wisentgehege. Matthias bekam für Wolfsliebe die Urkunde für unser Premium-Zertifikat überreicht. Damit wird bestätigt, dass wir die Richtlinien der Zertifizierung Umweltbildung des Deutschen Wildgehege-Verbands e.V. erfüllen.

 

 

Was es zu berichten gibt…

Am Samstag fand der zweite geschlossene Wolfsabend in diesem Jahr statt. Endlich war dies einmal ein Wolfsabend, wie wir ihn uns im Winter wünschen. Es vielen dicke Schneeflocken und die Gehege wurden in eine Winterlandschaft verzaubert. Nach den grauen Regentagen war das nicht nur für die Wölfe eine Freude.

Die Winterstimmung hat Tanja Schwanke am Sonntag bei ihrem Besuch im Wisentgehege auf Fotos festgehalten.

In der vergangenen Woche besuchten uns zwei Fernsehteams. Es wurde für die ZDF heute-show gedreht und für das Wissenschafts-Fernsehmagazin Quarks & Co vom WDR.

Zwei Journalistikstudentinnen der Hochschule Hannover haben uns, für eine Abschlußarbeit zum Thema Wolf, einige Tage begleitet. Auch  Schulklassen haben uns wieder besucht um viel über den Wolf zu erfahren.

 

Glücksmomente

Seit Akai bei Tenya eingezogen ist, leben unsere Polarwölfe, ähnlich wie in der Natur, als Wolfspaare zusammen. Während Tenya sich noch um Akai bemühen muss, sind Tadewi und Yakima sehr vertraut im Umgang miteinander.  Und auch bei Makui und Lomasi ist zu beobachten, dass die Sympathie zueinander sehr groß ist. „Glücksmomente“ weiterlesen

Tenya

Seit einigen Tagen ist Tenya nicht mehr allein. Ihr Gehege wurde erweitert und Akai ist jetzt an Ihrer Seite. Tenya und Akai sind zusammen aufgewachsen, aber nicht miteinander verwandt. Ideale Bedingungen für ein Wolfspaar. Nachwuchs ist bei den Beiden allerdings nicht geplant. „Tenya“ weiterlesen