20.04.2010: Alter der Wölfe: 20 Tage: Wolfsgebiss

Aua, so sehr die kleinen Wölfe Birgits Füße auch lieben. Irgendwann ist genug. Denn nun ist das Gebiss schon voll ausgebildet. Alle Zähnchen, und sind sie noch so klein, sind sichtbar…und spürbar. Denn kleine Zähne heißen nicht unbedingt schmerzfreie Zähne. Vielleicht könnte man sogar sagen, dass gerade diese kleinen Zähne prädestiniert dazu sind, ihre Spuren in den Armen, Händen, ja und eben auch Füßen ihrer Zieheltern zu hinterlassen. Die Arme sind zerkratzt, nicht zuletzt von den Fütterungen, bei denen die kleinen Wölfe den Milchtritt ausüben, mit dem sie in freier Natur die Milchdrüsen der Mutter stimulieren und in unserem Fall eben einfach die Arme zerkratzen…\r\n\r\nKratzen ist an dieser Stelle ein sehr gutes Stichwort. Der kleine Buffke und sein Schwesterlein Knautschi knurren und murren sehr sehr viel. Auch raufen sich die kleinen Wölfe schon ganz schön ordentlich.\r\n\r\nSehr lustig ist es Knautschi zuzusehen. Sie hat wirklich immer den Schalk im Nacken sitzen und es scheint fast so, als würde sie einen anlachen…\r\n\r\n

Knautschi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.