07. Dezember: Endlich ein Ergebnis!

40 Tage ist es nun her, dass Nodin in Folge eines Nierenversagens nach 2-tägiger Krankheit und vergeblicher intensiver Behandlung verstarb. Etliche Untersuchungen in verschiedenen Instituten haben wir in Absprache mit unseren Tierärzten in Auftrag gegeben. In den Medien und auch hier im Wolfstagebuch wurde heftig spekuliert, was zu diesem Nierenversagen geführt haben könnte. Zwischendurch mussten wir schon befürchten, am Ende ohne konkretes Ergebnis da zu stehen. Eines der letzten beiden ausstehenden  Untersuchungsergebnisse hat uns nun aber doch noch Gewissheit verschafft. Nodin verstarb an Leptospirose. Das Bakterium konnte im Lungengewebe nachgewiesen werden. Damit bestätigt sich die erste Vermutung unseres Tierarztes. Zu Beginn der Untersuchungen konnte in der serologischen Standarduntersuchung von Blut und Urin der Nachweis des Erregers allerdings nicht geführt werden.\r\n\r\nWir sind nun sehr froh, ein Ergebnis zu haben, damit die Ungewissheit und die Spekulationen ein Ende haben. Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich für das große Mitgefühl, dass uns in der schweren Zeit von vielen Menschen entgegengebracht wurde.

Eine Antwort auf „07. Dezember: Endlich ein Ergebnis!“

  1. Wenn der werte Tierarzt, das schon vermutet hat, warum hat er dann nicht vorsorglich daraufhin behandelt? Ich bin von diesem Menschen so oder so nicht begeistert, Sie sollte einen Wechseln in Betracht ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.