Gedanken zum Tod von Nodin

Wer uns in den vergangenen Monaten im Wisentgehege besucht hat und dort das Wachsen unserer Wölfe mitverfolgt hat, oder als Wolfpfleger beziehungsweise Fotograf bei uns und unseren Wölfen war, der kam einfach nicht an ihm vorbei, unserem kleinen Polarwolf Nodin. Kaum Berührungsängste – wurden alle mal mehr und mal weniger stürmisch von ihm begrüßt.\r\nWer genau wie wir sein Herz an diesen wunderbaren Wolf verloren hat, der wird unseren großen Schmerz verstehen.\r\nEs ging alles so schnell und wir, die wir gewohnt sind für unsere Wölfe zu kämpfen, waren machtlos.\r\n\r\n“Um ein anderes Wesen zu verstehen, musst du in ihm leben, bis in seine Träume hinein”\r\nInd. Weisheit\r\n\r\nWir vermissen ihn so sehr…\r\nBirgit und Matthias

13 Antworten auf „Gedanken zum Tod von Nodin“

  1. Machs gut kleiner Wolf. Wir wünschen die alles liebe auf der anderen Seite des Regenbogens. Danke für die wenigen Stunden, in denen du unser Leben ein wenig reicher gemacht hast.\r\n\r\nRobert & Cathy

  2. Mein Mann und ich durften Nodin kennenlernen.\r\nBei unserem Besuch wurde im Gehäge Leberwurstpelle gefunden – zerbissen und ohne die Metall-Endstücke. Irgend ein Mensch muss die Leberwurst hineingeworfen haben… Da macht man sich so seine Gedanken über die ‚lieben‘ Mitmenschen, und warum Nodin tatsächlich sterben musste…\r\nMein Mitgefühl an Familie Vogelsang.

  3. Ein wohl unvergessliches Erlebnis für meinen Freund und mich war es Nodin und seine Geschwister kennenzulernen, umso schlimmer von der traurigen Nachricht zu hören. \r\nWir werden Dich nicht vergessen kleiner Nodin!!!!!!!\r\nAnja & Denny

  4. Wer das große Glück hatte, Nodin und seinem Rudel ganz nah zu sein, ihn zu berühren, etwas mit ihm zu raufen und in seine Augen zu sehen, wird diese Momente nie vergessen. Die Nachricht von seinem Tod macht mich sehr traurig.

  5. Ich war mit unserer Firma bei Ihnen. Wir durften die Wölfe mit Leberwurst füttern, die uns Herr Vogelsang auf die Hände gab. Es war ein einmaliges Erlebnis das Nodin und seine Freunde uns die Leberwurst von den Händen schleckte. Um so trauriger war ich als ich hörte das Nodin tot ist. Ich hoffe das man aufklären kann woran Nodin gestorben ist. Meine Gedanken sind bei Herrn Vogelsang und seiner Frau.

  6. Voller Entsetzen hab ich gestern von einer Bekannten aus Hannover erfahren, dass Nodin verstorben ist. Ich war wohl einer der Letzten, der an einer der Fotostunden teilgenommen hat und hab es sehr genossen und ein paar sehr schöne Fotos von diesen wundervollen Tieren bekommen. Hoffentlich wird mit dem toxikologischen Gutachten was nun passiert ist. \r\nIch hoffe das ihr über euren großen Schmerz hinwegkommt und euch weiterhin so wunderbar um diese schönen Tiere kümmert. \r\n\r\nLG Martin

  7. Nodin war ein wunderbares Tier! Ich hatte das Glück, ihn auf der anderen Seite des Zaunes kennen zu lernen, sein Tod hat mich sehr traurig gemacht. Ich wünsche Birgit und Matthias Vogelsang viel Kraft nach diesem Verlust.\r\nJetzt lese ich aber noch von den Gerüchten, dass man Nodin vergiftet haben könnte und von der Leberwurstpelle, und zu der Trauer kommt noch eine ordentliche Portion Wut. Ich hoffe, dass das nur Gerüchte sind, aber ich habe einmal gesehen, wie jemand im Zoo den Elefanten Pommes rot/weiß gereicht hat. Mögen den Wölfen und dem gesamten Wisentgehege solche Tierfreunde erspart bleiben! Die notwendige Konsequenz wäre, dass man die Tiere nur nach aus der Ferne sehen könnte, und damit wäre dieses großartige Projekt praktisch geplatzt.\r\n\r\nRobert

  8. Danke, Nodin, für alles was du uns gegeben hast…\r\nDu wirst für immer ein meinem Herzen und Erinnerungen bleiben.\r\nMein Beileid an das gesamte Rudel Vogelsang.\r\n\r\nIn lieber Erinnerung\r\nKevin aus Aachen

  9. Ohne Frage,\r\nNodin’s Tod ist ein schmerzlicher Verlust,\r\nfür uns Menschen.\r\nDas Wolfsrudel wird sich neu finden,\r\nund „Leitwolf“ Matthias ist mehr gefordert als bisher.\r\nEr wird dem kleinen Clan eine neue Richtung weisen,\r\nwährend wir noch sehr lang Abschied nehmen.\r\n\r\nEin Gebot der Tiere an den Menschen:\r\n\r\nGehe jeden schweren Gang mit mir,\r\nSage bitte nie:\r\n“Ich kann so etwas nicht sehen“ oder „es soll in meiner Abwesenheit geschehen“\r\n“Alles ist leichter für mich, wenn Du bei mir bist.“\r\nDie Vogelsangs haben sich außerordentlich vorbildlich um das wohl ihrer Wolfsgruppe bemüht. \r\nBitte weiter so, und ihr werdet generationenübergreifend Wesentliches\r\nfür den Erhalt und die Rückkehr dieses einzigartigen Beutegreifers bewirken.

  10. Lieber Matthias, liebe Birgit\r\n\r\nMöge der Grosse Geist Euch die Kraft geben, über den Verlust Eueres Nodin hinwegzukommen. Er wird immer und ewig in meinem Herzen weiterleben.\r\n\r\nTot ist nur der der vergessen wird. Niemand der Nodin so nahe war, um Ihn zu streicheln, mit Ihm zu raufen oder seinen Atem im Gesicht zu spüren wird diesen Wolf je vergessen.\r\n\r\nIn tiefer Verbundenheit zu Euch,Nodin und dem ganzen Rudel\r\nThomas aus Karlsruhe ( Der der den Wolf küsste )\r\nMitakuye Ojasin. CU in Heaven, Nodin

  11. Liebe Familie Vogelsang,\r\nals Geschenk bekam ich von meiner Schwester einen Besuch bei Ihrem kleinen Wolfsrudel. Die Freude war groß. Am Sonntag hätte ich so auch Nodin kennenlernen dürfen. Nun ist alles anders gekommen. Wir haben Nodin nicht mehr kennenlernen können. Alles gute Kleiner Nodin und Ihnen und dem ganzen Rudel viel Kraft!

  12. Habe am 31.10.10 schon einmal geschrieben, muß zur Zeit sehr oft an Euch denken. Auch unser Berner „Charly“ ist jetzt auf der anderen Seite des Regenbogens. Wir mußten ihn leider im Alter von 8,5 Jahren aus Krankheitesgründen einschläfern lassen. Der Schmerz ist riesengroß,Charly fehlt uns ,wie Euch Nodin, überall. Muß oft an Euch denken. Lieber Gruß,viel Kraft Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.