Entspannung

Es waren anstrengende Tage, als ein Sturm den nächsten folgte und unsere Nerven waren unglaublich angespannt.

Schon beim ersten Sturm gab es große Schäden am Gehegezaun bei den Polarwölfen. Fünf der Wölfe haben diesen Umstand genutzt und einen kurfristigen Ausflug durch das Wisentgehege unternommen. Matthias, der zu Hause keine Ruhe hatte, war schon gegen 5.00 Uhr morgens im Gehege und bemerkte das die Wölfe fehlten. Es dauert nicht sehr lange, bis alle Wölfe wieder in Sicherheit waren.

Die Sorge um die Wölfe war auch in den nächsten Tagen sehr groß. Es kamen neue Schäden am Gehegezaun dazu, aber glücklicherweise kam kein Tier zu Schaden und es gab auch keinen neuen Ausflug.

Jetzt müssen die Zäune wieder repariert werden und im Gehege gibt es reichlich Aufräumarbeiten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.