Paarungszeit

Bei den Timberwölfen ist die Paarungszeit vorbei. Die Polarwölfinnen Tenya und Lomasi sind in der Hochranz und die Stimmung zwischen beiden Fähen ist jetzt gereizt. Insgesamt ist das Rudel der Polarwölfe aber relativ entspannt.\r\nEntspannt ist die Stimmung bei uns in Niedersachsen zur Zeit nicht, wenn es um den freilebenden Wolf geht. Haben wir noch vor kurzem vollmundig verkündet, dass es wie ein Sechser im Lotto ist, einen Wolf zu sehen, müssen wir das jetzt offensichtlich revidieren. Immer mehr häufen sich die Sichtungen von Wölfen in der Nähe von Ortschaften. Hysterie hilft hier allerdings nicht weiter. Der Wildbiologe Christoph Promberger hat schon vor einigen Jahren bei seiner wissenschaftlichen Arbeit an Wölfen in den Karpaten dokumentiert, wie eine wilde Wölfin im morgendlichen Berufsverkehr am Rande der Stadt Brasov zu ihren Welpen läuft. Die Passanten schienen sie überhaupt nicht zu bemerken. Es ist nicht gleich als ein auffälliges Verhalten zu bewerten, wenn sich ein neugieriger Wolf einer Ortschaft nähert. Wichtig ist, wie gehen wir Menschen damit um.\r\nAntwort auf diese Frage und mehr rund um das Thema Wolf werden Sie am Samstag zu unserem nächsten offenen Wolfsabend erfahren.\r\n\r\n

Foto von Sebastian Körner Welpen Munster
Foto von Sebastian Körner Welpen Munster
\r\n\r\n.

Eine Antwort auf „Paarungszeit“

  1. Hallo, ich habe inzwischen auch die Erfahrung gemacht, dass sich die Skepsis der Menschen verstärkt. Hoffentlich kippt die Stimmung nicht um.\r\nTake care. Axel Gross

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.