Wölfische Unterstützung

Am Samstag durfte ich Matthias bei der Präsentation im Wolfsgehege vertreten.\r\nMakui dachte sich wohl, ich könnte etwas Unterstützung gebrauchen. Er sprang an mir hoch und legte seine Pfoten auf meine Schultern.\r\n\r\n\r\n\r\nUnd so stand er dann…\r\n\r\n\r\n\r\nund stand, interessierte sich auch für das Mikro …\r\n\r\n\r\n\r\nund stand …\r\n\r\n\r\n\r\nbis ich ihn ganz liebevoll aufforderte, sich doch wieder auf alle Viere zu begeben.\r\n\r\nDas muss Wolfsliebe sein, schrieb Carsten Naber, der uns freundlicher Weise diese Fotos zur Verfügung stellte. Danke

4 Antworten auf „Wölfische Unterstützung“

  1. Diese Liebe beruht auf Gegenseitigkeit und deine Wölfe wissen, was sie an dir haben. Im nächsten Jahr sind sie erwachsen und hoffentlich noch genauso anhänglich. Genieße diese besonderen Momente, es gibt auch genügend Zeiten mit Sorgen um deine,,Kinder “ auf 4 Pfoten. \r\n\r\nLiebe Grüße \r\nMaria

  2. Ja, als ich ihn das letzte mal gesehen habe, war er 10 Wochen alt und hat mit seinen Geschwistern alles angeknabbert. Jetzt ist er ganz schön ,,stattlich“. \r\n\r\nMaria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.